Einladung zur Mitgliederversammlung 2024

Liebe Mitglieder unserer Sektion Weinheim,

zum 26. April 2024 laden wir Euch zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung ein.
Beginn ist um 18:30 Uhr im Rolf-Engelbrecht-Haus, Breslauer Str. 40-42, 69469 Weinheim.

Anträge an die Mitgliederversammlung, die bis zum 11. April 2024 fristgerecht dem Vorstand vorliegen, werden auf unserer Webseite ab dem 12. April zur Einsichtnahme zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.

Herzliche Grüße!
Euer Vorstand der Sektion Weinheim des Deutschen Alpenvereins e.V.

Einladung

Unterlagen zur Mitgliederversammlung 2024 (Passwortgeschützt, für Mitglieder. Passwort kann in der Geschäftsstelle erfragt werden)

Kletterzentrum-FAQ / Häufige Fragen

Neues Transparent am Eingangstor des Kletterzentrum Weinheim

Hier könnt ihr euch vor eurem Besuch schon wichtige Informationen einholen.

Bei uns wirst du von einer/einem ehrenamtlichen Helfer*in am Anmeldungs-Container empfangen (erkennbar am Schild über der Tür). Dort trägst du dich in die Benutzerliste ein und bezahlst gegebenenfalls als Nichtmitglied der Sektion die gültige Benutzungsgebühr bei dem/der Helfer*in. Von diesem netten Menschen bekommst du auch alle wichtigen Informationen als Neuling in unserem Kletterzentrum. Ob du am Turm klettern, Klettersteig gehen oder eine Route im Fels ausprobieren möchtest- hier wird dir geholfen. Wenn du bei deinem Besuch irgendwelche Fragen hast, wende dich jederzeit an die ehrenamtlichen Helfer*innen, die den Tagesdienst machen.

Klar. Bei uns können an den entsprechenden Tagen (Dienstag, Donnerstag, Samstag, Sonntag) auch Gäste klettern. Mitglieder einer anderen Sektion zahlen bei Vorlage ihres DAV-Ausweises (unbedingt mitbringen!) eine vergünstigte Nutzungsgebühr. Ohne DAV-Ausweis wird die Gebühr für Nichtmitglieder berechnet.

Ja, an der Anmeldung kannst du dir Klettergurt, Klettersteigset, Helm etc. gegen Gebühr und ein Pfand ausleihen, wenn du (noch) keine eigene Ausrüstung dabei hast.

Ja, die Linien 1 bis 4 sind mit Topropeseilen ausgestattet. Diese dürfen nicht abgezogen werden. An 5 weiteren Linien mit „Easy Top“-Umlenkern können zusätzliche Topropes zum Verbleib selbst eingehängt werden, die dafür vorgesehenen Seile können im Container kostenlos abgeholt werden. An allen anderen Linien müssen die Seile (auch eigene) wieder abgezogen werden, nachdem eine Seilschaft fertig mit Klettern ist.

Klar. Ob eigene oder mitgebrachte Kinder von Freund*innen oder Verwandten: Ihr habt die Aufsichtspflicht! Es muss gewährleistet sein, dass die Minderjährigen nicht gefährdet werden, während ihr selbst am Klettern seid. Ebenso sollen die Kids nicht andere Besucher*innen gefährden, wenn sie beispielsweise im Sicherungs-/Fallschutzbereich herumrennen. Wir zählen da auf eure Instinkte als Eltern. Wenn ihr mit ganz kleinen Kindern kommt, platziert Kinderwagen bitte so, dass weder euer Nachwuchs noch Kletternde gefährdet werden (Stolpergefahr z.B.).
Der Spielplatz steht nach dem Turmneubau aktuell nur eingeschränkt zur Verfügung, hier wollen wir schnellstmöglich wieder attraktive Spielmöglichkeiten schaffen und bitten um etwas Geduld.

Mit ihren Eltern oder von diesen beauftragten Personen dürfen Minderjährige bei uns klettern. Jugendliche ab 14 Jahren können mit einer Einverständniserklärung auch ohne Aufsichtsperson bei uns klettern. Die notwendigen Formulare gibt es zum Download hier auf der Seite oder in Papierform im Container.

Nein, alle Möglichkeiten des Kletterzentrum Weinheim stehen sowohl den Sektionsmitgliedern als auch den Besucher*innen zur Verfügung. Klärt mit dem Ordnungsdienst vorher kurz, ob euer Material und eure Erfahrung für das Klettern am Fels reicht.

Wenn ihr Erfahrung mit Klettersteiggehen habt, dann gerne. Ohne Erfahrung empfehlen wir, einen unserer Klettersteigkurse zu absolvieren. Wenn ihr bei der Anmeldung fragt, kann euch der Ordnungsdienst vielleicht auch eine*n erfahrene*n Klettersteiggeher*in zur Seite stellen, der euch mitnimmt. Aber das ist nicht garantiert.

Ihr benötigt normgerechtes Material zur Begehung des Klettersteigs: Hüft-Sitzgurt, Kombigurt oder Hüft-Sitzgurt in Verbindung mit einem Brustgurt; Klettersteigset mit Bandfalldämpfer; Kletterhelm. Für den sehr schwierigen Sportklettersteig („Karolasteig“) sind Kletterschuhe dringend empfohlen, die anderen Steige können mit Wander- oder Zustiegsschuhen begangen werden. Eine Rastschlinge („Faulenzer“) ist empfehlenswert. Vorsicht: Nur in der Rastposition einhängen, nicht bei der Fortbewegung!

Chalk gehört zum Sportklettern vor allem in den höheren Schwierigkeitsgraden dazu. Deshalb ist am Turm die Verwendung natürlich erlaubt. Bitte benutzt einen Chalkball und kein loses Chalk, und seid sparsam in der Verwendung. Unsere Griffe sollen noch an der Farbe erkennbar sein und der rote Fallschutzboden sieht ohne weiße Flecken viel schicker aus. Wenn der Chalkbag ausläuft: Der Ordnungsdienst gibt euch gerne einen Feger und eine Schaufel zum Aufkehren und einen Eimer Wasser.
Am Fels kommt man in vielen Routen ganz ohne Chalk aus. Aber auch dort ist die Verwendung nicht untersagt. Hier gilt ebenfalls: sparsam sein, nur die Hände trocknen und nicht den Fels weißeln. Und bitte keine Tickmarks.

Ja, das Abschlussgetränk nach dem Klettern kann zu fairen Preisen am Anmeldungs-Container erworben werden.

Nein, aktuell geht nur bar. Und um es den ehrenamtlichen Helfer*innen bei der Abrechnung einfacher zu machen, am besten passend oder zumindest in kleinen Scheinen.

Ihr braucht am Fels auf jeden Fall einen Helm. Ohne den dürft ihr wegen der Steinschlaggefahr den Bereich vor der Felswand nicht betreten.
Unsere Routen variieren zwischen einer Seillänge/Sportklettern mit Umlenker und Mehrseilllängen mit mehreren Standplätzen. Für die kurzen Sportkletterrouten muss man den Vorstieg am Fels beherrschen und ist mit ca. 10 Expressschlingensets gut versorgt, für die Mehrseilllängenrouten dürfen es gerne 12 Sets sein, plus Material für die Standplätze (Schraubkarabiner, Sicherungs-/Abseilgerät, ggfs. Standplatzschlinge etc.).
Sagt dem/der ehrenamtlichen Helfer*in bei der Anmeldung, was ihr vorhabt und wie eure Kenntnisse/Fähigkeiten sind, dann bekommt ihr eine Auskunft, ob euer Material und Kenntnisstand ausreichend und geeignet ist.
Sowohl für den Vorstieg am Fels als auch für das Klettern von Routen mit mehreren Seillängen bieten wir Kurse an. Diese Kletterdisziplinen auf keinen Fall auf eigene Faust und ohne Anleitung/Ausbildung ausprobieren! YouTube ist kein Ersatz für einen Kletterkurs.

Bei uns müsst ihr eure Kenntnisse nicht nachweisen. Wir vertrauen darauf, dass ihr mit Eintragung in die Benutzerliste und Anerkennung der Benutzerordnung auch bestätigt, dass ihr die notwendigen Sicherungskenntnisse besitzt. Wer einen DAV-Kletterschein Toprope/Vorstieg oder ein vergleichbares Dokument einer anderen Organisation besitzt, kann das natürlich gerne vorzeigen.

Ja, wir bieten Kletterkurse für Anfänger*innen und Fortgeschrittene an unserem Kletterturm an. Auch für das Felsklettern und Klettersteiggehen gibt es Kurse. Diese findet ihr auf unserer Ausbildungsseite

Ja, das ist nicht verboten. Es gibt neben der Sitzgruppe am Materialcontainer einen großen Aschenbecher, bitte benutzt diesen. Nehmt Rücksicht auf andere Besucher*innen und raucht keinesfalls im Bereich der Fallschutzmatten um den Kletterturm. Bei Benutzung von Leihmaterial ist es verboten, mit angezogenem Gurt zu rauchen (unbeabsichtigte Beschädigungen möglich). Bei eurem eigenen Material raten wir euch dringend, das ebenso zu handhaben.

Klimaschutz im DAV Weinheim

Der Deutsche Alpenverein hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu werden. Alle Sektionen sind hierbei eingebunden. Alle Informationen über die Aktivitäten unserer Sektion zu diesem Thema findet ihr auf der Seite Klimaschutz

Baugenehmigung für den neuen Kletterturm erteilt!

Unser großes Projekt geht in die Umsetzungsphase. Nachdem die ganzen vorbereitenden Planungen abgeschlossen waren, konnte im vergangenen Sommer der Bauantrag gestellt werden. Aus einem in Aussicht gestellten Termin für den Bescheid im September wurde leider nichts. Verschiedene beteiligte Behörden waren im Rückstand mit den erforderlichen Stellungnahmen. Am 21.02.2022 konnte endlich die Baugenehmigung erteilt werden.

Was bedeutet das jetzt konkret? Nun, da wir den bestehenden Turm während der kommenden Klettersaison noch brauchen und ein Abbau nur über den Winter (wegen möglicher Brut- und Lebensstätten von Vögeln in der Konstruktion) erlaubt ist, wird der Bau des Kletterturms im Winter 2022/23 erfolgen. Bis dahin ist unter anderem die Suche nach einem Bauunternehmen zur Erstellung der Bodenplatte ein wichtiger Punkt. Hier ist das Projektteam schon in Kontakt mit einer Firma, wir sind aber auch dankbar für Hinweise aus den Reihen der Sektionsmitglieder zu anderen Unternehmen, um idealerweise eine Auswahl aus mehreren Angeboten treffen zu können.

Auch die Stellung der Förderanträge beim DAV Hauptverband, beim Badischen Sportbund, der Stadt Weinheim und gegebenenfalls bei Stiftungen muss nun zeitnah und fristgerecht erfolgen. Nicht zuletzt kann mit erteilter Baugenehmigung dann auch die Tragwerksplanung und Herstellung des Kletterturms in Auftrag gegeben werden- das Herzstück des gesamten Projektes. Mit dem aktuellen Vorlauf hoffen wir, trotz der Baustoffknappheit einen Termin zur Errichtung der Kletteranlage vor Beginn der Saison 2023 realisieren zu können.

Nach Abschluss der diesjährigen Klettersaison gilt es, den bestehenden Turm abzubauen. Hier versuchen wir, die Demontage der Strukturplatten in Eigenleistung durchzuführen. Auch der Abbau der Trägerkonstruktion aus handelsüblichen Gerüststangen dürfte von uns selbst unter fachkundiger Anleitung zu bewerkstelligen sein. Rechtzeitig vor dem Beginn der Arbeiten wird hierzu ein Aufruf an die Sektionsmitglieder erfolgen. Für den Abriss des Gittermastes ist ein Stahlbauunternehmen angefragt.

Es war ein langer Weg von der ersten Idee, unseren bestehenden Kletterturm durch Aufstockung/Erweiterung attraktiver zu machen bis zum Vorliegen der Baugenehmigung für einen kompletten Neubau. Und der Weg ist ja noch lange nicht zu Ende. Das Projektteam und der Vorstand sind sich aber sicher, dass die lange Zeit und die Energie, die in das Großprojekt gesteckt wurden, sich gelohnt haben und unseren Sektionsmitgliedern dadurch ein noch attraktiveres Angebot auf unserem einmaligen Sektionsgelände zur Verfügung steht.

Virtuelle Monatsversammlung 12. Mai 2021

Der Wunsch, Bilder aus Südamerika zu sehen, teilte sich zu gleichen Teilen auf: einerseits Peru – andererseits Patagonien. 

Ich versuche beiden Gruppen gerecht zu werden: 

  • 19.30 Peru – der 10 tägige Huayhuash-Treck mit Besteigung des Diablo Mudo. Dauer 46 Minuten 
  • 20.15 gemeinsamer Talk und Austausch über Neuigkeiten
  • 20.30 Patagonien mit Torres del Peine NP, Cerro Torre und Fitz Roy sowie der Vulkan Osorno. Dauer 1:06

Ich hoffe so kommt jeder auf seine/ihre Kosten und kann sich wann auch immer dazu schalten. 

Schickt mir wieder eine E-Mail (Klick aufs Kontaktformular in der rechten Seitenspalte) und ihr erhaltet den Link für die virtuelle Monatsversammlung.

Huayhuash – Treck

Dieser kleine Gebirgsstock schließt sich im Süden an die Cordillera Blanca an uns wartet mit spektakulären 6000er Gipfeln auf. Man umrundet ihn auf einem sehr abwechslungsreichen Weg, der sich in Höhen von 3000m bis 5000m auf und ab windet. Am Ende des Trecks wartet noch ein schöner Eisgipfel – der Diablo Mudo mit 5427m auf den ambitionierten Trekker. 

Nevado Yerupaja (6617m), Nevado Yerupaja Chico (6089m) und Jirishanca (6094m)

Patagonien

Mit Patagonien meint man im Allgemeinen den Teil Südamerikas, der sich etwa von Puerto Montt südlich bis zur Magellanstraße hinzieht – auf argentinischer, wie auf chilenischer Seite. Weiter im Süden befindet sich dann Feuerland. 

Die Tour startet in Punta Arenas und geht erst in den Nationalpark Torres del Peine. Hier wird das „W“ erwandert und kommt zwangsläufig an den Mirador de los Torres. 

Die drei Torres del Peine

Dann geht es weiter auf die argentinische Seite über Calafate nach El Chalten. Hier starten Die Touren zum Cerro Torre und Fitz Roy mit spektakulären Panoramen. 

Fitz Roy Gruppe am Lago de los Tres

Ein Flug bringt uns dann an den See Llanquihue mit Ausflügen in den NP Alerce Andino mit 1000 Jahre alten Bäumen und dem Vulkan Osorno. 

Vulkan Osorno am Lago Llanquihue

Santiago de Chile bildet schließlich den Abschluss dieser 4-wöchigen Tour. 

Freut euch auf eindrucksvolle Bilder und einen kurzweiligen Abend.

Dietrich

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Alles neu, aber nicht erst im Mai! Unsere alte Sektionswebseite geht in Rente und ein neuer Internetauftritt an den Start. Rechtzeitig zum Beginn der diesjährigen Saison findet ihr hier zukünftig viel leichter als bisher alle notwendigen und aktuellen Informationen rund um die Aktivitäten der Sektion, das Thema Mitgliedschaft oder Aktuelles zum DAV Kletterzentrum Jakobswand.
Optimiert für mobile Darstellung auf Smartphones und Tablets, aber auch klassisch für den heimischen Computerbildschirm. Übersichtlich, informativ, damit alle Nutzerinnen und Nutzer schnell das finden, wonach sie suchen.
Wir freuen uns, euch ab sofort unseren neuen Internetauftritt präsentieren zu können.

Wanderplan 2021

Die Sonntagswanderungen der Sektion Weinheim im Jahr 2021:
Beginn um 9:00 Uhr am Parkplatz KiK/Denn’s Biomarkt, bitte eventuell abweichende Uhrzeiten bei einzelnen Terminen beachten!

  • 24. Januar
    Treffpunkt erst um 10 Uhr, Wanderung im vorderen Odenwald ums Auerbacher Schloß. Heidrun Hackspacher Tel. 06201/477349
  • 14. Februar
    NN Wanderung steht noch nicht fest – bitte Terminliste zeitnah nochmal einsehen
  • 14. März
    Fürth Krumbach, Brombach, Tromm ev. Mackenheim. Hans Schlabing Tel. 06201/33156
  • 18. April
    Vorderer Odenwald. Dieter Schütz Tel. 06203/42500 
  • 9. Mai
    Odenwald um Oberzehnt. Richard Rothermel Tel. 06207/2031562
  • 13. Juni
    Kühkopf und Knoblochsaue bei Gernsheim. Walter Risse Tel. 06206/12729
  • 11. Juli
    Kleiner Odenwald auf der anderen Seite des Neckars. Roland Berger Tel. 06201/12974
  • 19. September
    NN Wanderung steht noch nicht fest – bitte Terminliste später nochmal einsehen
  • 17. Oktober
    Treffpunkt schon um 8 Uhr. Wanderung in der Pfalz. Richard Rothermel Tel. 06207/2031562
  • 7. November
    Vorderer Odenwald. Hans Schlabing Tel. 06201/33156
  • 12. Dezember
    Treffpunkt erst um 11 Uhr. Um Weinheim, ev. anschließend Weihnachtsmarkt. Gunter Ross Tel. 06201/64712

www.dav-felsinfo.de: 4000 Felsen sind online – die Datei wird ständig erweitert

Sommer 2019: Das Kletterportal des Deutschen Alpenvereins – http://www.dav-felsinfo.de – ist jetzt nahezu vollständig: Mehr als 4000 Kletterfelsen in Deutschland sind inzwischen online. Das Portal gibt Kletterern hilfreiche Informationen – vom Routenspektrum eines Felsens bis zur Exposition, von der Gesteinsart bis zur aktuellen Kletterregelung, von der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zum Routencharakter. Ziel des Internetportal ist es, Kletterer zu informieren und sie für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Felsen zu sensibilisieren.

Bei der Planung von Klettertouren ist das Portal erste Wahl und leistet – neben Beschreibungen in Kletterführern und Hinweistafeln im Gelände – einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung von Informationen über naturverträgliches Klettern. Die entsprechenden Regelungen geben so genannte Kletterkonzeptionen vor, die in Zusammenarbeit von Behörden, Naturschutz- und Kletterverbänden erstellt werden. So werden etwa die Brutfelsen von geschützten Vogelarten wie Wanderfalke und Uhu bis zum Abschluss der Brut nicht beklettert. In Felsbereichen, die eine besondere Bedeutung als Standorte seltener und geschützter Pflanzen haben, werden zum Teil ganzjährige Tabuzonen ausgewiesen. Die Lenkungsmaßnahmen realisieren ehrenamtliche Helfer der DAV-Sektionen und anderer Kletterverbände, die sich vor Ort etwa um die Beschilderung oder die Sanierung von Zustiegswegen kümmern.

http://www.dav-felsinfo.de/

Ordnungsdienste

Die Ordnungsdienste oder Kletter-Orgas werden von Mitgliedern der KAGru organisiert. Wir schließen das Gelände auf und ab, betreuen Gäste, verleihen Material, verkaufen Getränke, geben Tipps und sind für alle Anliegen ansprechbar. Wir freuen uns immer über „Nachwuchs“, den wir gerne in die Tätigkeiten der Kletter-Organisation einweihen. Wenn du Fragen zum Ordnungsdienst hast oder selbst mithelfen möchtest, melde dich bei Kerstin.

Das Kletterzentrum ist heute geschlossen!

Wir haben wieder am Sonntag von 10:00 - 14:00 geöffnet. Bitte beachtet unsere Öffnungszeiten.

Juni 2024

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
  • OD - Frauke
3
  • OD - Susanne (nur für Sektionsmitglieder)
4
  • OD - Marek, Arman und Jan
5
6
  • OD - Diether und Klaus
7
  • OD Danny (nur für Sektionsmitglieder)
  • OD - Marek und Renzi (nur für Sektionsmitglieder)
8
  • OD - Kerstin, Britta und Sascha
9
  • OD - Geli & Alex, Susanne und Elke
10
  • OD - Uli und Roland (nur für Sektionsmitglieder)
11
  • OD - Diether und Arnold
12
13
  • OD - Leonie und Niklas
14
15
  • Wandeinsatz
16
  • OD - Michael und Michelle und Kerstin
17
  • OD - Susanne (nur für Sektionsmitglieder)
18
  • OD - Diether und Arnold
19
20
  • OD - Niklas und Joseph
21
22
  • Tag der offenen Tür
23
24
  • OD - Susanne (nur für Sektionsmitglieder)
25
  • OD - Diether und Bernd
26
27
  • OD - Diether und Arnold
28
29
  • OD - 1. Schicht: Tom und Britta
30
  • OD - Team Pluschke
  • OD - Kerstin + ?

Sommerfest: Helfer*innen gesucht

Liebe Mitglieder des DAV-Weinheim,

am Samstag, den 22. Juni 2024 findet unser großes Sommerfest, mit Tag der offenen Tür, zum zweiten Mal in diesem Format statt. Ab 13 Uhr laden wir euch und eure Gäste auf unser Klettergelände in Weinheim ein. Der Eintritt ist frei und wie immer gibt es Kletterbetreuung, Getränke und Pizza.

Damit das Fest gelingen kann, brauchen wir allerdings noch freiwillige Helfer*innen, die beim Kuchenverkauf (Kuchenspenden sind auch gerne gesehen), an der Kasse, beim Sichern am Turm, im Klettersteig, als Parkplatzeinweiser*in oder an anderer Stelle helfen. Ihr dürft euch gerne bei Reiner Zimmermann zum Helfen melden. Ein Helferplan ist anbei, damit ihr seht, welche Dienste benötigt werden und wo sich schon Freiwillige gemeldet haben. 

Wir zählen auf euch, damit es auch dieses Jahr wieder ein schönes Fest wird!

Sommerfest 22.06.24

Liebe Kletterfreund*innen,

am Samstag, den 22. Juni 2024 steigt im DAV Kletterzentrum Weinheim das Sommerfest – mit Tag der offenen Tür. Von 13 bis 21 Uhr könnt ihr bei freiem Eintritt am neuen Kletterturm und an den Klettersteigen mit Betreuung durch erfahrene, freiwillige Helfer*innen unseres Vereins klettern.

Für Unterhaltung, Spaß und euer leibliches Wohl sorgen ein Fun-Kletterwettbewerb (organisiert von unserer Jugendgruppe), der Singkreis, eine Jubilarfeier um 14:30 Uhr mit Sektempfang, Eis & Eiskaffee, Primasecco und alkoholfreier Traubensecco aus der Secco-Ape sowie die Rollende Pizza.

Endlich ist es dieses Jahr nicht so heiß und staubtrocken, sodass wir bei Einbruch der Dunkelheit nach Jahren brandschutzbedingter Pause wohl endlich wieder unser großes Sonnwendfeuer anzünden können.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Aktiven des DAV-Weinheim

Spaß-Kletterwettbewerb beim Sommerfest

Wir feiern den Sommer und vor allem: 1 Jahr Weinheimer Kletterturm. Kommt so bunt und vielfältig wie unsere Griffe und Mitglieder um ganz vorne mit dabei zu sein.

Kostüm und Kletterpunkte zählen gleichermaßen, ihr könnt also mit Kreativität und Mut genauso punkten wie mit harten Routen. Die Kletterbewertung erfolgt nach einer Tabelle, die aushängen wird, orientiert am Schwierigkeitsgrad, das beste Kostüm wird durch den lautesten Applaus bestimmt.

Da unser Turm auf Vorstieg ausgelegt ist, muss mindestens ein Teammitglied Vorstiegklettern, die genauen Regeln hängen am Sommerfest aus. Das wichtigste ist der Spaß am Klettern und mit den tollen Leuten und natürlich wer am originellsten aussieht. (kleiner Tipp: zusammenpassende Verkleidungen innerhalb der Seilschaft kommen besonders gut an).

Wir sehen uns am 22.06.2024 in der Birkenauer Talstraße 99

Dem Tessiner Starkregen getrotzt


Unter der Regie von Singkreisleiter Walter Hebling verbrachten sieben Mitglieder des Weinheimer Alpenvereins eine ereignisreiche Wanderwoche im schweizerisch-italienischen Grenzgebiet am Luganer See. Die täglichen Wettervorhersagen verhießen nichts Gutes. Die prognostizierte Regenwahrscheinlichkeit erreichte jeweils beeindruckende Prozentwerte.

Angefahren mit dem Zug über Basel und Zürich nach Lugano, weiter per Ticino-Ticket – das die ganze Woche ihre Gültigkeit hatte – erreichte die Gruppe die Jugendherberge in Lugano/Savosa mit ihren gut ausgestatteten Unterkünften mit Frühstück. Die Wandertage galten der näheren und weiteren Umgebung von Lugano, die am ersten Tag beim Kennenlernen von Lugano mit dem Stadtorchester begann, das nahe der Seepromenade spielte. Am Ufer des Luganer Sees führt der Weg durch Stadtpark mit etlichen Skulpturen in östliche Richtung, dann über kleine Gassen am Berghang, bis wieder das Seeufer erreicht wurde, um nach Gandria, dem ehemaligen Fischerdorf zu kommen. Zurück am Seeufer entlag ging es über Lugano zur Herberge. Dem ersten Regen geschuldet, ging es am 2. Tag per Bus in östliche Richtung bis ans Ende des Luganer Sees nach Porlezza, um von hier aus eine Umrundung des Naturschutzgebietes mit dem Lago di Piano zu unternehmen. Zurück wieder per Bus, wo ein Zuschlag von 3,40 € zu zahlen war, da dieses Gebiet bereits auf italienischem Gebiet liegt. Bei zunächst heiterem Wetter ging die städtische Busfahrt am 3. Wandertag nach Lugano/Paradiso zur Talstation vom San Salvatore, der der Gruppe einen anstrengenden Abstieg über den leider fast verblühten Rododendren-Park San Grado nach Morcote bescherte. Ab hier setzte der große Regen ein. So musste bei Dauerregen am Folgetag eine Stadt- und Dombesichtigung im italienischen Como überbrückt werden. Dabei, sowie bei und nach den täglichen Wanderungen konnte die Gruppe die abwechslungsreiche regionale Küche ebenso genießen wie die Gastfreundschaft der italienischen Schweizer. Ein kulturelles Highlight stellte am nächstfolgenden Regentag der Besuch des Hermann Hesse Museums in Montagnola dar, dessen Grab auf der Wanderung zurück nach Savosa besucht werden konnte. Die erlebnissreiche Wanderwoche fand ihren Abschluss – das Wetter hatte sich gebessert – mit der Bahnfahrt über Melide nach Campaloga zur Talstation der Monte Generoso Bahn. Per Zahnradbahn ging es fast 1 Stunde auf den 1694m hohen Monte Generoso. Bei guter Sicht soll man von hier auf den Mailänder Dom sehen können– so sagt man! Die alpine Rundtour, die auf dem Generoso-Kamm verlief war von begeisternden Ausblicken belohnt. Im Blick nach Norden lag Lugano mit seinem nach ihm benannten See zu Füßen, daneben der vor Tagen erwanderte San Salvator. In südlicher Richtung war ein Teil des Comer-Sees und weiter die hügelige Landschaft, die mit vielen kleineren Seen durchzogen ist, zu erkennen. Kurz vor dem Ort: Poncione di Cabbio auf 1263m, wurde ein moderater Weg am Südhang eingeschlagen, der wieder zur Bergstation führte.

Das Ticino-Ticket verhalf den Wanderern kostenlos die Erkundung vom gesamten Tessin mit Bahn und Bussen zu Erkunden. Bei Schiffen und Bergbahnen wird eine Ermäßigung von bis zu 30% gewährt.
Die Erkenntnis: Bei guter Planung und Kleidung, ausreichend flexibler Einstellung und Harmonie in der Gruppe werden Wanderprojekte des Alpenvereins auch bei vermeintlich widrigen Wetterbedingungen zu einem positiven Erlebnis für alle Beteiligten.

Heiner Bernhard/Walter Hebling

Alpinum im Mai

Blühendes Kletterzentrum im Mai

Das ist zur Zeit eine wahre Pracht: wenn man auf das Gelände kommt und die weißen und roten Fingerhüte stehen Spalier zur Begrüßung.

Aber auch im Alpinum und den anderen Anpflanzungen entdeckt der Pflanzenfreund so manche Blühende Pflanze:

 

Nur Enzian und Edelweiß sind den Käfern und Schnecken zum Opfer gefallen. Die werden wir erst wieder nächstes Jahr sehen. Aber im Sommer kommen noch die Bergastern und auch alte Blütenstände sehen mitunter sehr hübsch aus.

DAV Kletterzentrum Weinheim Newsletter

Immer informiert sein, was läuft im DAV Kletterzentrum Weinheim. Viele von euch sind schon registriert für den Verteiler (Rundmail vom 22.04.24 von der Geschäftsstelle). Danke an dieser Stelle für euer Interesse an den Neuigkeiten aus der Kletterabteilung, die das DAV Kletterzentrum Weinheim am Laufen hält.

Wer noch nicht registriert ist, kann dies ganz einfach tun. Weitere Informationen und Anmeldelink auf dieser Seite.

Vorstiegskurs

Wir freuen uns, dass wir recht kurzfristig einen Vorstiegskurs anbieten können. Der Kurs besteht wie immer aus drei zusammengehörenden Terminen und findet am 01.06., 06.06. und am 08.06. statt.

Infos zu Kursinhalten, Kosten und Anmeldung auf unserer Ausbildungsseite

Erstmals testen wir bei diesem Kurs ein Anmeldeformular, das in der Kursbeschreibung oder hier verlinkt ist.

Spenden für den Verein

Liebe Mitglieder und Freund*innen der Sektion,

viele von euch spenden einfach so „nebenbei“, indem sie zum Beispiel bei Vereinsfesten oder beim Besuch des DAV Kletterzentrums Weinheim die Preise für Getränke oder Nutzungsgebühren aufrunden bzw. auf ihr Wechselgeld verzichten. Das ist prima und wir können diese Beträge gut für satzungsgemäße Zwecke der Vereinsarbeit gebrauchen. Danke an alle, die uns schon wie selbstverständlich auf diese Weise unterstützen!

Wer uns einen größeren Betrag zuwenden möchte, kann das auch per Überweisung tun und bekommt dafür ab einem Betrag von 300,-€ eine Spendenquittung für die Steuererklärung. Darunter reicht dem Finanzamt ein Nachweis (Kontoauszug, Einzahlungsbeleg). So haben beide Seiten etwas davon.

Alle nötigen Informationen findet ihr auf unserer Spendenseite

Jugendreferent*innentreffen jdav Baden-Württemberg 2024

Am Wochenende (04.-05.05.) treffen sich die Jugendreferent*innen der Jugend im DAV (jdav), Landesverband Baden-Württemberg, bei uns im DAV Kletterzentrum Weinheim zum Tagen und zum Austausch.

Unsere Jugendgruppe ist Gastgeberin der Veranstaltung, die Teilnehmenden aus ganz Baden-Württemberg freuen sich schon sehr, außerhalb ihrer Sitzungszeit unser Kletterzentrum, vor allem die Jakobswand, kennenzulernen.

Macht euch also darauf gefasst, am Wochenende viele fremde und junge Gesichter im DAV Kletterzentrum Weinheim anzutreffen. Da der Schwerpunkt der Veranstaltung natürlich auf der inhaltlichen Arbeit liegt, dürfte durch die Gäste der reguläre Kletterbetrieb nur wenig beeinflusst werden.

Wir freuen uns auf die Veranstaltung und wünschen eine konstruktive Tagung!

Balkonbepflanzung

Endlich ist der Balkon der Hütte wieder schön bepflanzt. Nachdem Barbara sich viele Jahre lang wunderbar um die Bepflanzung und Pflege gekümmert hatte, haben nun Myriam und Susanne diese Aufgabe übernommen und am 1. Mai, zusammen mit Ilvy, Mona, Leonie, Louis und Anika die 20 Kästen neu bepflanzt. Die Pflanzen wurden nach ihrer Bedeutung für Insekten und ihrer Vorliebe für hohe Temperaturen und wenig Wasser ausgewählt. Das Ergebnis könnt ihr nun bei uns bestaunen. Dankeschön an euch!